Laserschweißen

Herausforderungen und Lösungen für das Kupferlaserschweißen

Herausforderungen und Lösungen für das Kupferlaserschweißen | Laserchina

Laserschweißen ist eine fortschrittliche Fertigungstechnik, die Präzision und Effizienz bietet. Bei Kupfer ist dieser Prozess jedoch aufgrund der inhärenten Eigenschaften des Metalls mit Herausforderungen verbunden. Die geringe Absorptionsrate von Kupfer für Nahinfrarotlaser bei Raumtemperatur, die hohe Wärmeleitfähigkeit und die schwankenden Absorptionsraten stellen erhebliche Hindernisse dar. In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit den Schwierigkeiten, die mit dem Laserschweißen von Kupfer verbunden sind, den Fehlern, die sich aus diesen Herausforderungen ergeben, und den Erkenntnissen daraus LASERCHINA Ingenieuren, wie sie mit diesen Problemen umgehen können.

Hohe Wärmeleitfähigkeit und schnelle Wärmeableitung

Die außergewöhnliche Wärmeleitfähigkeit von Kupfer von 401 W/(m*K) ermöglicht nicht nur eine schnelle Wärmeableitung, sondern erschwert auch den Laserschweißprozess. Das bedeutet, dass beim Auftreffen eines Laserstrahls auf Kupfer ein Großteil der Energie durch Abkühlung verloren geht und nicht zur Schweißtiefe beiträgt. Beispielsweise kann Kupfer bei einer Eingangsleistung von 1000 W 400 W ableiten, so dass nur 600 W zum Schweißen übrig bleiben, im Vergleich zu Stahl, der 920 W behält. Um eine vergleichbare Einschmelztiefe zu erreichen, benötigt Kupfer mehr als das Doppelte der Laserleistung wie Aluminium und mehr als das Fünffache so viel wie Stahl. Eine hohe Wärmeleitfähigkeit führt zu einer Reihe von Schweißfehlern, einschließlich mangelnder Verschmelzung und rauem Aussehen auf der Makroebene sowie einer großen Wärmeeinflusszone mit verminderter Leistung auf der Mikroebene. Ingenieure weisen darauf hin, dass bei Schweißprozessen mit geringer Dichte wie dem Lichtbogenschweißen häufig ein Vorwärmen erforderlich ist, bei Prozessen mit hoher Dichte wie dem Laserschweißen jedoch eine noch höhere Leistung erforderlich ist, um die Stabilität aufrechtzuerhalten.

Hohes Reflexionsvermögen und niedrige Absorptionsrate

Das hohe Reflexionsvermögen und die geringe Absorptionsrate von Kupfer für Infrarot-Laserlicht stellen eine weitere Hürde dar. Der überwiegende Einsatz von Faserlasern, insbesondere im Wellenlängenbereich von 1030–1080 nm, führt dazu, dass bei Raumtemperatur nur etwa 3 % des einfallenden Lasers von Kupfer absorbiert werden. Dieser geringe Wirkungsgrad erfordert für effektives Schweißen Laser mit höherer Leistung, was die Instabilität während des Schweißprozesses verschärft. Strategien zur Überwindung dieses Problems umfassen die Optimierung der Laserparameter und die Erforschung verschiedener Wellenlängen, die möglicherweise günstiger mit Kupfer interagieren.

Herausforderungen und Lösungen für das Kupferlaserschweißen | Laserchina

Variable Absorptionsrate

Die Absorptionsrate von Kupfer variiert während des Schweißprozesses erheblich, was das Laserschweißen zusätzlich erschwert. Bei Raumtemperatur weist festes Kupfer eine anfängliche Absorptionsrate von etwa 3 % auf, die bei 8 K langsam auf etwa 1250 % ansteigt – ein Anstieg von lediglich 5 %. Im engen Temperaturbereich von 1250–1350 K steigt die Absorptionsrate jedoch sprunghaft auf etwa 15 % und die Wärmeleitfähigkeit nimmt stark von 330 W/(mK) auf etwa 160 W/(mK) ab. Diese drastische Veränderung führt zu einem erheblichen Anstieg der Wärmestauung, was zu Defekten wie Spritzern und Porosität führt. Ingenieure betonen die Bedeutung einer Echtzeitsteuerung, um diese Schwankungen zu bewältigen und die Schweißqualität zu verbessern.

Konklusion

Das Laserschweißen von Kupfer stellt besondere Herausforderungen dar, die spezielle Ansätze erfordern, um qualitativ hochwertige Verbindungen sicherzustellen. Die hohe Wärmeleitfähigkeit, das hohe Reflexionsvermögen und die erheblichen Schwankungen der Absorptionsraten erfordern den Einsatz einer höheren Laserleistung und eine sorgfältige Kontrolle der Schweißparameter. Durch das Verständnis dieser Herausforderungen und die Umsetzung der von Ingenieuren bereitgestellten Lösungen können Hersteller die mit dem Kupferlaserschweißen verbundenen Hindernisse überwinden und zuverlässige und effiziente Ergebnisse erzielen. Mit fortschreitender Technologie werden weitere Optimierungen der Laserausrüstung und -techniken die Möglichkeiten des Kupferschweißens in verschiedenen industriellen Anwendungen weiter verbessern.

KONTAKT FÜR LASERLÖSUNGEN

Mit über zwei Jahrzehnten Laserkompetenz und einer umfassenden Produktpalette, die einzelne Komponenten bis hin zu kompletten Maschinen umfasst, sind wir Ihr ultimativer Partner für alle Ihre laserbezogenen Anforderungen.

Verwandte Artikel

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *